Auffangstation für Kakadus geplant
Fotos: Stewart Metz


Dieser Molukkenkakadu konnte die auswilderung nicht erwarten und schaffte den Ausbruch aus der Voliere. Er besucht aber regelmässig seine noch eingesperrten Artgenossen.

Project Bird Watch – Helfen Sie beim Aufbau einer Auffangstation für beschlagnahmte Kakadus auf der Insel Seram!

In den Papageien-News 2/2004 berichteten wir von dem nicht enden wollenden Handel mit wild gefangenen Papageien Indonesiens und riefen zur Unterstützung einer Unterschriftenaktion auf. Die Aktion war ein großer Erfolg! Wir danken allen für die rege Teilnahme! Insgesamt haben 6200 Personen aus 58 Ländern die Petition unterstützt! Im Oktober wurden die Unterschriften an den Präsidenten und an das Landwirtschaftsministerium Indonesiens übergeben.

Gemeinsam mit dem „Project Bird Watch“ und dem Direktor dieser Initiative, Dr. Stewart Metz, gehen wir einen großen Schritt weiter und möchten die geplante Auffangstation auf der Insel Seram aktiv unterstützen.


Die Kakadus werden im auswilderungsgehege auf die Freiheit vorbereitet.

Immer mehr Vögel beschlagnahmt
Die Erfolge der Arbeit von „Project Bird Watch“ im vergangenen Jahr ermutigen dazu, die Realisierung des
Rehabilitationszentrums zu unterstützen. Im September des Vorjahres wurde ein Schmuggler geschnappt und neun Molukkenkakadus und sieben weitere Papageien beschlagnahmt. Der Schmuggler kam für über zwei Monate hinter Gitter, doch für sieben Vögel kam jede Hilfe zu spät. Diese traurige Begebenheit veranlasste „Project Bird Watch“, ihren Zweijahresplan zur Errichtung einer Auffangstation zu beschleunigen und so wurde eine provisorische Station mit dem klingenden Namen „Kembali Bebas“ („Rückkehr in die Freiheit“) errichtet.

Im Februar dieses Jahres wurden im Hafen von Ambon (nahe Seram) 25 Rot- und Allfarbloris beschlagnahmt. Elf von ihnen überlebten die Strapazen nicht, aber zumindest die verbleibenden 14 Loris wurden in der Station Kembali Bebas untergebracht und erholen sich sehr gut. Kurze Zeit später fanden weitere Kakadus, Loris und Edelpapageien Aufnahme in Kembali Bebas. Sie waren in einer behördlichen Auffangstation nur sehr unzureichend versorgt worden, es mangelte an Ressourcen und Fachwissen. Die Mitarbeiter von Project Bird Watch urgierten und erreichten eine Überstellung der Tiere nach Kembali Bebas. Unter den Kakadus, Edelpapageien und Loris fand sich auch der extrem vom Aussterben bedrohte Erzlori, Lorius domicella, der nur auf der Insel Seram vorkommt.

Auswilderung als Endziel
Bereits jetzt beherbergt die Station 130 Papageien, davon 40 Kakadus. Alle Vögel müssen zuerst unter Quarantäne, werden dann rehabilitiert und durchlaufen eine Serie von medizinischen Tests, bevor sie, wenn alles gut geht, in ihrem Verbreitungsgebiet wieder freigelassen werden.

Genehmigung für Gesundheits-Checks vorhanden
Kürzlich erreichte uns eine Nachricht von Stewart Metz, der soeben erst von Seram zurückgekehrt ist: „Am letzten Tag meines Aufenthalts auf Seram erfuhr ich, dass wir endlich die lang ersehnten Genehmigungen für die Ausfuhr von Blutproben erhalten haben. Nun können die Vögel auf Krankheiten getestet und anschließend – hoffentlich – ausgewildert werden.“


Flugtraining ist wichtig für das Überleben im Urwald

Modernes Rehabilitationszentrum geplant
Den Plan von Project Bird Watch, direkt auf der Insel Seram eine moderne Auffangstation zu errichten, möchten wir jetzt intensiv unterstützen. Beide, die indonesische Regierung und die zuständigen Naturschutzbehörden befürworten das Projekt, bei dem anschließend alle von indonesischen Behörden beschlagnahmten Papageien Aufnahme finden sollen. Bitte helfen Sie jetzt mit Ihrer Spende, damit der Bau der Auswilderungsstation rasch realisiert werden kann. In Zukunft ist auch geplant, Patenschaften für die aufgenommenen Papageien zu vergeben.
Wir werden laufend berichten!

zurück zum Newsletter 2/2005