Papageien ziehen in Riesenglashaus.

Der Traum vom neuen Schutzzentrum wird wahr.

Presseaussendung vom 15.03.2022

Papageien ziehen in Riesenglashaus

Ab April werden 170 bunte Vögel ins ehemalige Gewächshaus der Universität Wien in Wien-Alsergrund übersiedeln. Die BIG stellt es zur Zwischennutzung zur Verfügung.

Spätestens seit Corona wissen wir alle, wie lange sich zwei Jahre anfühlen können. Was, wenn zudem noch eine Räumungsklage droht? Das weiß die Arbeitsgemeinschaft Papageienschutz, die seit 2020 auch noch um das Überleben ihres Schutzzentrums bangen musste. Die Medien berichteten. Sieben Jahre erfolgloser Suche waren bis dahin bereits ins Land gezogen. 170 gestrandete Papageien und Sittiche waren von Obdachlosigkeit bedroht. Bis zum Herbst 2021. Denn als sich Österreich gerade wieder einmal auf den nächsten Lockdown vorbereitete, öffnete sich für den Verein die entscheidende Tür.

Weihnachtswunder mit Tropenflair

„Es ist wie Heimkommen“, schwärmt die Zoologin und Vereinsgründerin Nadja Ziegler über das, was sie Weihnachtswunder nennt. Ein Riesenglashaus im Herzen von Wien, bis vor kurzem Teil des Biologiezentrums der Universität Wien, das inzwischen umgezogen ist. Ziegler hat selbst dort studiert und in der Folge auch gelehrt, aber nicht nur das. Über 20 Jahre hatte sie auch angrenzend gewohnt und vom Fenster sehnsüchtig auf das Glashaus geschaut. „In Gedanken habe ich unsere Papageien dort fliegen gesehen,“ erinnert sich Ziegler. Bis ins tiefste Waldviertel und an den Neusiedlersee hatte die verzweifelte Suche nach einer neuen Station sie schon geführt. Dutzende Liegenschaften wurden besichtigt, einige davon näher ins Auge gefasst, Pläne gemacht, doch dann kam wieder das Aus. Zu wenig Eigenmittel für einen Kauf oder Neubau oder unzumutbare Mietbedingungen verhinderten den Auszug aus dem seit 2008 betriebenen Tierheim in Vösendorf bei Wien.

Tropenvögel auf dünnem Eis

Daher gab es auch im August des Vorjahres, als der Verein sein 25jähriges Jubiläum beging, nichts zu feiern. Den ohnehin vom Leben gezeichneten, langlebigen exotischen Wildvögeln stand das Wasser bis zum Hals. Als hätte es nicht gereicht, dass sie ihren Lebensräumen entrissen oder unter fragwürdigen Bedingungen gezüchtet worden waren und ihr halbes Leben meist einzeln in kleinen Käfigen verbracht hatten. Sollte jetzt, wo sie endlich tiergerecht verpaart waren und gruppenweise in geräumigen Fluggehegen untergebracht waren, alles enden? Nein.

Rettung in letzter Minute

„Wenn etwas nicht funktioniert, hat das Schicksal noch etwas Besseres vorgesehen.“ Dieses Motto erhielt Ziegler die Motivation. Im Oktober 2021 wurde es Realität. Denn das Biologiezentrum der Universität Wien zog vom Neunten ins neue University of Vienna Biology Building im 3. Bezirk. Ziegler wandte sich umgehend an die Eigentümerin, die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG). Und dann ging alles sehr schnell. Der Besichtigung des Glashauses folgte eine Präsentation zur Errichtung eines Artenschutzzentrums mit Schwerpunkt Papageien.

Aktuell wird das Glashaus für die neue Nutzung adaptiert, die Infrastruktur und die Pflanzen, die nicht ins neue Biologiezentrum übersiedelt werden konnten, werden weiterverwendet. Ab April können die Vögel die Regenwaldatmosphäre im Glashaus genießen. Die BIG stellt das Glashaus bis Ende 2025 zur Verfügung. Vier Klimazonen und Flughöhen bis sechs Meter machen es möglich. Papageien gehören zu den vom Aussterben bedrohten Vogelgruppen. Sie zu schützen und das Wissen um ökologische Zusammenhänge voranzutreiben, ist ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz. Deshalb soll der Standort auch eine Bildungsstätte für Groß und Klein werden.

Arbeiten unter Palmen

 Für den Verein freilich bedeutet der geplante Umzug erst einmal Investitionen und viel Arbeit. Denn das Glashaus muss für den Einzug der Vögel adaptiert werden. Bisher war es der Erforschung von Pflanzen gewidmet. Schon bald sollen dort Graupapageien, Aras und Co. herumfliegen. Aus langjährigen Mitgliedern und einem Team aus Pflegerinnen und Pflegern entstand ein ehrenamtlicher Bautrupp, der den Umbau vorantreibt und noch Verstärkung sucht. Die Vision einer artgerechten Haltung der exotischen Schützlinge, die so enge Beziehungen zueinander und zum Menschen eingehen, ist Motor genug, um die Ärmel aufzukrempeln und anzupacken. Weitere Visionäre und Sponsoren für den repräsentativen Glasbau sind höchst willkommen!

Rückfragen & Pressefotos:
ARGE Papageienschutz

Frau Claudia Haberl

Tel: 0660-55 60 800

www.papageienschutz.org

https://www.facebook.com/ArbeitsgemeinschaftPapageienschutz

Exklusiv für Journalist*innen und Medien

Hier erhalten Sie den vollen Text der Presseaussendung sowie exklusives Fotomaterial zum Thema:

Unterstützen Sie den Umzug ins neue Papageienschutzzentrum mit Ihrer Spende!

, ,

Baustellengeflüster

Arbeiten „unter Palmen" - Die ersten ehrenamtlichen Helfer*innen haben unsere „tropische Baustelle" schon bezogen – zur Einstimmung führten wir die Gruppe durch das zukünftige Schutzzentrum. Das Interesse ist groß an dieser besonderen Immobilie der Bundesimmobilien-gesellschaft (BIG) im Herzen von Wien! Kein Wunder, das lichtdurchflutete, imposante Gebäude aus den 80er Jahren macht schon was her. Wir danken der BIG für ihre Unterstützung beim doch aufwändigen Rückbau der ehemaligen Pflanzen-forschungsstelle!
, ,

Neustart im Jahr 2022

Wenn alles gut geht, werden unsere Vögel das Frühjahr bereits im lichtdurchfluteten Glashaus verbringen. Damit alles gut geht, brauchen wir viele helfende Hände! An dieser Stelle möchte ich mich schon einmal für etliche Meldungen zur aktiven Mithilfe bedanken! Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei unserer Vermieterin und Unterstützerin, der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG), die den Einzug der Papageien ins ehemalige Biozentrum der Uni Wien durch ihre Unterstützung möglich macht!
, ,

Unser Weihnachtswunder

Das Jahr 2021 hat uns allen viel abverlangt – seit beinahe zwei Jahren sind wir in dieser besonders fordernden Corona-Situation mit all ihren Belastungen und täglichen Negativmeldungen. Ungefähr genauso lange schwebte das Damoklesschwert einer Räumungsklage über unserem Papageienschutzzentrum. Wir haben unzählige Liegenschaften besichtigt und Ihnen immer wieder berichtet, warum es mal wieder nicht geklappt hatte: zu teuer, zu desolat, zu wenig Abstand zu Anrainern, zu prekäre Mietbedingungen, zu kurze Mietdauer, und vieles mehr. HEUTE IST ALLES ANDERS! Erstmals nach langer Zeit habe ich SEHR GUTE NEUIGKEITEN für Sie! Unser lang gehegter Traum von einem neuen Quartier für unsere 180 Papageien wird Wirklichkeit! WIR HABEN EINEN NEUEN STANDORT!

Spenden Sie für die Zukunft unseres Papageienschutzzentrums in Wien!

Keine News mehr verpassen – mit unserem Online Newsletter:

Bitte helfen Sie uns jetzt dabei – mit Ihrer privaten Spende oder Ihrem Firmensponsoring (bis 500.000 sind steuerlich absetzbar!) oder mit ehrenamtlichen Leistungen und Sachspenden rund um den Umbau!
Damit über 170 Papageien eine Zukunft haben!

Noch gibt es viel zu tun. Aus einem verlassenen Glashaus wird ein belebtes Artenschutzzentrum.

Gemeinsam stark - melden Sie sich jetzt als Umzugshelfer

Ich möchte helfen mit:

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden!

Lesen Sie hier unsere Datenschutzerklärung

2 + 2 = ?

Hier klicken und jetzt Spenden

Wir benötigen Ihre Hilfe, jetzt mehr denn je, um unseren und den Traum von über 170 Papageien Wirklichkeit werden zu lassen.